1944: Bomber über Steinbrunn

Die Nähe zu Wiener Neustadt hätte 1944 fast zu einer Katastrophe in Steinbrunn geführt. Amerikanischer Bomber ließen ihre gefährliche Fracht über dem Gemeindegebiet fallen. Es geschah nach einen der zahlreichen schweren Angriffe auf die Neustädter Industriebetriebe: Amerikanische Bomber ließen den „Rest“ ihrer Bomben, die sie in Wiener Neustadt nicht losgeworden waren, über Steinbrunn ab. Zum Glück gingen die Bomben über unverbautes Gebiet nieder. Anhand der Bombentrichter konnte man die Zahl der Bomben ermitteln: 160! Die Bombentrichter sind heute nicht mehr zu sehen, weil sie zugeschüttet wurden. Im Hartl konnte man westlich vom Schlössl bis vor kurzem noch zwei Bombentrichter erkennen. Noch 1944 oder Anfang 1945 (es gibt widersprüchliche Angaben) stürzte ein amerikanischer Bomber in der Nähe von Steinbrunn ab. Die beiden Piloten fand man tot hunderte Meter weit entfernt von der Absturzstelle in der Nähe der Zillingtaler Straße. Sie hatten offenbar noch versucht, aus der Maschine abzuspringen. Laut Zeitzeugen wurden die beiden Soldaten am Steinbrunner Friedhof beigesetzt. Quelle: Zeitzeugen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 20Jhdt, Hartl abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „1944: Bomber über Steinbrunn

  1. Pingback: Die grauenvollen Ereignisse des 10. Mai 1944 | Geschichte(n) aus Steinbrunn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s