Kurios: Von einer Bisamratte „überfallen“!

Bisamratten sind bei uns nicht heimisch, sie stammen aus Amerika. Eine besondere Begegnungen einer Bisamratte mit Menschen im Burgenland ist für Steinbrunn dokumentiert. Handelt es sich um die Erstsichtung in unserem Bundesland?

Im April 1927 ging folgende Meldung an die Zeitungen, die den Bericht auch gerne veröffentlichten:

„Auf dem Heimweg von der Arbeit wurden Bergarbeiter in Stinkenbrunn im Burgenland von einer Bisamratte angefallen. Sie erschlugen das Tier, das dann der Gemeindeschule übergeben wurde.“

Quelle: Das kleine Blatt vom 17. April 1927, Seite 11.

Anmerkungen:

  • Bisamratten leben im und beim Wasser. Im Steinbrunner-Zillingdorfer-Neufelder Kohelrevier gab es zahlreiche Tümpel und Teiche. Die Bisamratte wird die Männer nicht tatsächlich „angefallen“ sein. Möglicherweise hat das Tier seinen Bau verteidigt und ist deshalb nicht geflüchtet.
  • Warum das tote Tier der Volksschule übergeben wurde, wird nicht angegeben. Anzunehmen ist, dass das Tier den Arbeitern unbekannt war und sie es deshalb zu den kundigen Lehrern in der Schule brachten. Falls sich im Bestand der Volksschule heute noch eine präparierte Bisamratte befindet, kann es wohl nur dieses Tier sein 😉
  • Es könnte sich tatsächlich um die Erstsichtung der Bisamratte im Burgenland handeln. Das Tier war erst 1905 von Amerika nach Europa gebracht worden und breitete sich von Böhmen rasant aus.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s