Zur Geschichte der „Bildungshalle“

In der Zwischenkriegszeit bestand in der Wiener Neustädter Straße die „Bildunghalle“ der örtlichen Sozialdemokraten, ein großer Holzbau, dessen Eingangsstufen noch heute im neugestalteten kleinen Park (Ecke Wiener Neustädter Straße – Mittergasse) zu sehen sind. Über das Schicksal des Baus berichtete nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1946 die „Burgenländische Freiheit“, die Parteizeitung der SPÖ. Weiterlesen

(Verborgene) Steinzeichen an der Kirche

Im Zuge der Arbeiten am Sockel der Steinbrunner Pfarrkirche 2013 wurde der Verputz von den Steinen abgeschlagen. Zahlreiche Inschriften und Symbole kamen auf dem Leithakalk zum Vorschein. Der Verputz wurde erneuert, sodass die Steinzeichen jetzt wieder nicht zu sehen sind. Neben zahlreichen Christus-Symbolen (IHS) gibt auch dieses eigenartige Symbol.

Weiterlesen