1927, ein unvergessener Badeunfall

Noch heute warnen Großeltern ihre Enkelkinder, ja nicht im Ziegelteich „Leitha“ zu baden. In dem kleinen Teich im Wald „Draschka“ in der Nähe der Kirche ereignete sich vor rund 90 Jahren ein dramatischer Unfall, der in den „alten“ Familien des Ortes unvergessen ist.  Weiterlesen

Advertisements

Steinbrunner Waldkunde 1 – die Draschka

Die „Draschka“ ist das Areal oberhalb der Pfarrkirche, entlang der Landesstraße (Wiener Neustädter Straße) zwischen Ort und See bis hinunter zum Ende der Arbeitergasse. Man glaubt es kaum, aber der Wald in der Draschka, den man nach der Ortsausfahrt Richtung See entlang fährt, ist erst 40 Jahre alt. Er wurde nach der Kommassierung (Flurbereinigung), die in Steinbrunn 1973 abgeschlossen wurde, angelegt.

Weiterlesen