Stinkenbrunner Teichgräber

Am 29. Juni 1804 wurden die aus Stinkenbrunn stammenden „Teichgräber“ (Deichbau, Erdbau) Mathias Stephanitz und Georg Jautz mit der Anlegung eines Weges beauftragt, der vom Marientempel (heute die Gloriette)  in Eisenstadt in die “Brunnberger Allee” auf der Hornsteiner Seite führen soll. Die 6 km lange Trasse wird 1805 fertiggestellt. Weiterlesen

Advertisements